Alles Drin

Hier lagen noch zwei kaputte Jeanshosen vom Lieblingmann rum, die ich verwursten wollte.
Irgendwann hatte ich sie untergebuddelt und vergessen. Da wir aber letzte Woche die Handwerker hier hatten die unsere leckende Heizung repariert haben, mußte ich vorher meine Rümpelecke in der ich meine Versandkartons lagere aufräumen.
Und ganz unten in einer Plastikbox lagen diese Hosen und haben mich vorwurfsvoll angeschaut.
Also hab ich mir die jetzt mal vorgenommen und ein bissl rumgebastelt.
Herausgekommen ist unter anderem diese Tasche bei der jede gestandene Patchworkerin jetzt vermutlich die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.
Sie ist auch kürzer als meine üblichen Taschen.
Aber ich mag sie genau so wie sie ist, unperfekt und einzigartig.

Angies Kleiderschrank, Alles Drin
Angies Kleiderschrank, Alles Drin

27/2019
mein heutiger Beitrag zum Creadienstag

Alles Drin

Heute mal ein klassischer Fall aus der Abteilung „ich war mal eine Hose“ oder „Mount Denim Ade“.
Wer jetzt denkst, öh.. da nimmt die ja nur ne olle Hose, die Tasche kann ja nicht so aufwendig sein, dem kann ich sagen…. ähm… ne.
Eigentlich ist das Hosenrecycling sogar aufwendiger als wenn ich aus normalem Stoff Taschen nähe. Der Schnitt hat dann in meinem Fall ein Teil pro Seite mehr.
Und allein die Zeit die ich damit verbracht habe um die Taschen ordentlich abzutrennen und wieder anzunähen war länger als manche Stickerei.

Egal, ich mag solche Projekte. Denn ich mag es Dingen eine neue Bestimmung zu geben.
So hat die Tasche eine Geschichte.
Genäht habe ich eine Alles Drin Tasche mit dem tollem Lama Stoff, den ich mir aus Jena mitgebracht habe.
Angies Kleiderschrank, Alles Drin, Jeans Recycling

  Angies Kleiderschrank, Alles Drin, Jeans Recycling
Nur echt mit dem Fähnchen 😉

Angies Kleiderschrank, Alles Drin, Jeans Recycling
Was von der Hose übrig blieb 😉

Angies Kleiderschrank, was von der Hose übrig blieb

mein heutiger Beitrag zum Creadienstag

Kaugummitaschen

Wer kennt das nicht, man ist irgendwo wo es gaaaanz leise ist und man möchte ein Kaugummi.
Dann rappelt und klappert es in der Handtasche und man hat die komplette Aufmerksamkeit, die man ja eigentlich gar nicht wollte.

Da gibts jetzt was Neues: Kaugummitaschen
Die geräuscharme, platzsparende Variante zum Transport von Kaugummis und co.
Da ein Milchverschluß in das flexible Täschchen eingerabeitet ist, ist es auch noch ein witziges Recyclingprodukt.

Um mal einen alten Werbspruch zu zitieren: Wer hats erfunden? Die Schweizer!
Genauer, die Jungs und Mädels von der Quellenhof Stiftung.

Gesehen habe ich die Dinger schon mehrmals von anderen Näherinnen bei Instagram.
Da hatte mich dann der Ergeiz gepackt und hab angefangen zu tüfteln.

Und hier ist das Ergebnis
Angies Kleiderschrank, Kaugummitasche

Angies Kleiderschrank, Kaugummitasche

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen