Kuschelkissen

Heute habe ich ein Kuschelkissen genäht. Vor ein paar Wochen hatte ich schon einen echten Notfall. Das Kuschelkissen einer kleinen Maus war durchgeliebt.
Da war wirklich nichts mehr zu retten. Also hat sie ein neues bekommen.
Am nächsten Tag habe ich dann ein Bild von einem überglücklichem Kind bekommen. Das an dem Tag auch noch Geburtstag hatte, das wußte ich allerdings vorher gar nicht.
Allein für die strahlenden Augen hatte sich der Sonntagseinsatz gelohnt.

Jetzt soll die noch kleinere Cousine auch eins bekommen.
Irgendwie hab ich aber grad so meine Bedenken ob sie das wirklich bekommt, denn beim Bilder machen hatte ich Besuch von Bärbel.
Sie wollte unbedingt mit aufs Bild.

Kuschelkissen, Angies Kleiderschrank

*seufz* ….mal sehen wie ich Dir das wieder abschwatze. Sie hat da ja echt ein einnehmendes Wesen…..

Kuschelkissen, Angies Kleiderschrank

Anhänger

„Hallo Bärbel, was machst Du denn da?“
“ Ich bewundere meinen neuen Anhänger“
„oh, der ist aber hübsch… aber sag mal, bist Du Dir sicher das das wirklich DEIN Anhänger ist?“
„ja, der ist so schön, das ist jetzt meiner“
„naja, dann lass das mal nicht Kleinchen hören“
„pssssst…. hihi….“

tztzz…. was Bärbel sich da so ausdenkt…..
ok, und jetzt die wirklich Geschichte:

Bei meinem letztem Markt stand mir Viva la mouf schräg gegenüber. Naja und wie das so ist,  man schaut mal was die Nachbarn haben und quatscht ein bissl.
Da lag ein wundervoller Anhänger den ich mir gut für meine Tochter vorstellen konnte. Leider war er orange. Da war ich mir sicher das das die falsche Farbe ist.
Aber diese tolle Künstlerin hat mir dann noch einen in Wunschfarbe gemacht.
Ist der nicht toll?

Vielen Dank!!
Hier gibts die tollen Stücke

bevor jemand meckert: ja das ist Werbung, aber meine Begeisterung kommt von Herzen und ist im übrigen auch unbezahlt ☺

Beanie und Halssocke

„Hallo Welt, hier ist Bärt. Aber pssst, ich muß ganz leise sein. Sonst ist Bärbel sauer weil ich heute das Mützenmodell sein darf. Aber die Müze würde ihr sowieso nicht passen.
Also: pssssst….“

Dieses Set ist wieder eine Sonderanfertigung in kleiner Größe als üblich für einen kleinen Mann.

Beanie und Halssocke

„Hmpf…… ich seh nix, du hast das zu groß genäht, …..
Bärt, hilf mir mal“

 „Ach Bärbel, so geht das nicht, gib mal her. Schau mir passt sie, so geht das“

 „ok, aber die Halssocke behalte ich, die kann ich mir auch auf den Kopf setzten….“

„höhö“
  
„Hey, ihr beiden, das ist nicht für euch, das ist für einen kleinen Mann, der jetzt auf seine Mütze und seine Halssocke wartet. Gebt sie mir bitte wieder. „
„nöööö“
„naaaaa gut, aber nur die Halssocke

So kann ich nicht arbeiten….. *soifz*
„Kleiner Ole, ich verspreche, ich geb alles das die beiden das wieder rausrücken“

Mini Mütze

Vom letztem Shirt für Kleinchen sind wirklich nur Mini Mengen Stoff übrig geblieben.
Normalerweise nähe ich aus den Resten dann immer noch Beanies und/ oder Halssocken für den Markt. Aber das Kind ist inzwischen so groß, das der Rest nichtmal mehr dafür reicht.
Gereicht hat es aber für eine Mini Mütze für Bärbel.
Und weil Bärbel nun mal Bärbel ist mußte die Schüssel Badewanne mit den abgeschnittenen Ecken der Lichtsäckchen natürlich beim Photoshooting dabei sein.

 

Kleidchen

Irgendwie hab ich es vorher schon geahnt.
Nachdem Bärels erstes Kleidchen echt gut bei der Bärendame ankam, wollte sie dann auch ziemlich schnell ein zweites.
Nachdem ich das erste Kleid so „frei Schnauze Hand“ genäht habe, habe ich mir jetzt einen Papierschnitt aufgemalt, denn ich befürchte auch dieses wird nicht das letzte gewesen sein.
Aber immerhin hat es ihr so gut gefallen das sie damit ganz ausgelassen durch den Garten von Kleinchens Großeltern geturnt ist. Und sie hat sie bereitwilig vom Kleinchen zu einem Fotoshooting überreden lassen.
Also, um es nochmal zu betonen (weil ich finde das sie das toll gemacht hat), die Bilder hat meine Tochter gemacht. Von mir ist lediglich das Wasserzeichen.

Kleidchen

Meine erste Maßanfertigung!
Ok, es war eine Maßanfertigung für Bärbel 😉
Kleinchen hat erzählt das die Bärendame sich ein richtiges Kleidchen wünscht.
Die hatte dann auch ganz genaue Vorstellungen und hat das ganze die komplette Zeit gaaanz genau beobachtet.

Damit das Kleidchen überhaupt über den dicken Bärenkopf geht, ist es an der Seite und hinten an den Trägern offen und kann mit Druckknöpfen verschlossen werden.

Am Ende war sie aber ganz zufrieden, glaube ich. Allerdings befürchte ich jetzt, sie will noch mehr.

Shirt

Mal wieder ein T Shirt für meine Tochter. Von dem Stoff ist übrigens nichts übrig geblieben, der hat geraaaade so gereicht. Unten hab ich sogar an einer Stelle ein bisschen gestückelt. Aber wenn einer fragt, das soll so sein 😉
Und meine beiden Nachwuchsmodels haben das irgendwie falsch verstanden. Sie wollen jetzt in jedem Post erwähnt und gezeigt werden. Na, ein bisschen kann ich sie ja noch bei Laune halten. Aber dann muß ich den beiden nochmal in Ruhe erklären das sie nicht jedes Mal dabei sein können.

Beanie, Mützen, Halstuch

Vor ein paar Tagen war meine Nachbarin bei mir und wir haben gemeinsam für ihr Bauchbaby ein paar Hosen gemacht. Dabei hat mir der Gedanke gefallen das ich damit meine Stoffe endlich rationell verbrauchen kann. Sonst bleiben immer so Reste übrig, die zu groß sind um sie mit einem gutem Gewisenn weg zu werfen und eigentlich zu klein um noch was draus zu machen. Für meine Tochter vernähe ich inzwischen Größe 146, da reicht so ein halber Meter auch nicht mehr aus. 😉
Also werdet ihr in Zukunft immer mal wieder auch Babysachen bei mir sehen, die dann einfach eine Etage höher wandern werden.

Aus dem Theo Mops Stoff habe ich ein Shirt für Kleinchen zugeschnitten. Da fehlt aber noch ein Kombistoff für die Ärmel, deswegen gibts davon natürlich noch kein Bild. Aber auch den Resten gab es dann das Folgende:
 

 Halssocke

Und fürs Würmchen eine Mütze und ein Halstuch. Dafür hab ich natürlich kein Model. Aber Bärbel hat sich bereit erklärt das für euch zu übernehmen.

Und wo Bärbel ist, ist natürlich Schnuffel nicht weit. Der will immer mitmachen, ist aber meistens ein bissl verpeilt. Da hält sich sogar Bärbel die Augen zu weil sie das peinlich findet.
Trotzdem haben beide darauf bestanden das ich euch die Bilder zeige.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen