Gürteltasche

Auf Märkten werde ich häufig gefragt ob ich auch Bauchtaschen mache.
Bisher hab ich immer mit NÖ geantwortet.
Ich finde Bauchtaschen komisch. Also ich hab auch eine, in der habe ich auf Märkten meine Geldbörse. Da ist die Kohle sicherer als in einer Geldkassette.
Eine Freundin hat mir erzählt sie hat bei einem Markt beim Abbau schon den entsetzten Schrei „oh, nein, meine ganze Kasse ist geklaut wurden“ gehört hat.
Die Finger mögen diesem und allen anderen dreistem Dieben abfaulen.
Also dann doch lieber eine Gürteltasche….

Aber ich weiß nicht wann man die sonst überhaupt tragen sollte. Nun sehe ich allerdings immer wieder Menschen auf der Straße die die klassiche Bauchtasche tragen.
Dann allerdings meist quer über den Oberkörper.
Auch irgendwie merkwürdig 😉

Aber letztens hat mir dann eine Kundin dann doch mal das Argument geliefert das mich überzeugt hat.
Hundebesitzer!
Das leuchtete mir ein, denn wenn man mit dem Hund zur Gassirunde losgeht dann nimmt man echt nur das nötigste mit. Und mit so einer Tasche hat man dann die Hände frei und nix kann verrutschen.
Entschuldigt bitte liebe Hundebeitzer, wir haben selbst keinen Hund, deswegen hab ich den Bedarf da nicht gesehen.

Also hab ich mal meine Komfortzone verlassen und hab eine Wallaby Gürteltasche versucht.
Die sieht wenigstens nicht so aus wie eine klassische Gürteltasche 😉
Sie hat auch kein Gurtband, denn so kann man sie einfach in den vorhandenen Gürtel einhängen. Und so einen Gürtel in der passenden Länge haben wohl die meisten im Haus.

Das ist mein Protyp. Jetzt kenn ich alle Fallstricke bei dieser Tasche und die nächsten verlaufen vielleicht dann auch pannenfreier 😉
Jetzt sagt mir mal bitte, welche Gürtel-/ Bauchtaschen Ihr netter findet. Diese oder bevorzugt Ihr dann doch das klassische Modell?
Ich geb ja zu, ich bin befangen, deswegen frag ich jetzt lieber euch.

Angies Kleiderschrank, Wallaby Gürteltasche

 

Ein Kommentar

  1. Hi,
    ich liebe Gürteltaschen – nein, stimmt nicht, ich habe den Nutzen von Gürteltaschen erkannt, weil man die Hände frei hat, weil man das allerwichtigste mit auf den Spielplatz nehmen kann, weil man in der Bahn oder im Flugzeug seine Handtasche liegenlassen kann, aber dennoch das Portemonai, Fahrkarte und Handy an der Frau hat.
    Dabei bevorzuge ich allerdings die längliche Form, da kann ich alles besser verstauen, muss nicht tief graben oder suchen, am besten hat die Tasche auch zwei oder meinetwegen drei Fächer und sie darf auf keinen Fall lang sein und baumeln oder zu dick sein und auftragen.

    LG
    Zottellotte Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen